Zahnärztin sein in der heutigen Zeit

Viele Kolleginnen fühlen sich nicht mehr ganz so wohl in ihrem Beruf und zweifeln immer mal wieder, ob er wirklich das Richtige für sie ist.

Warum ist das so? Warum lässt die Begeisterung für unseren Beruf bei so vielen Kolleginnen mit der Zeit nach?

Fragt man Zahnärztinnen, ob sie sich nochmal für Zahnmedizin entscheiden würden, so verneint dies ein beträchtlich hoher Prozentsatz. Das hat oft unter anderem mit dem Studium selbst zu tun. Denn viele Kolleginnen haben gemischte Gefühle, wenn sie an ihr Studium zurück denken und sind heilfroh, es hinter sich gelassen zu haben – eine Zeit voller Druck, Angst, Stress und mentalem Kleinmachen. Es also nochmal zu machen stünde sowieso auf keinem Fall zur Debatte.

Zahnmedizin hat viel mit mit Stress, Zeit und Leistungsdruck zu tun. Obendrein die körperlichen Herausforderungen aufgrund der ungesunden Arbeitshaltung und dicht gefüllte Terminplaner, die abgearbeitet werden müssen um wirtschaftlich zu bleiben.

Oft wenig Raum für individuelle Entfaltung, ein Arbeiten im Rahmen der eigenen körperlichen und mentalen Kapazitäten – wenig Raum für Weiblichkeit.

Denn das System, in dem wir uns heute befinden ist noch immer stark männlich geprägt. Es ist geschichtlich bedingt von und für unsere männlichen Kollegen geschaffen und hat sich für sie auch jahrzehntelang gut bewährt.

Bloss wird eine Tatsache gerne übersehen.

Bis zu 70% der (angehenden) Zahnärzte heute sind weiblich.

Frauen betreiben Zahnmedizin anders – wir haben eine andere Art zu behandeln, Chef zu sein, Mitarbeiter zu führen, mit Patienten umzugehen. Zudem bringen wir ganz andere körperliche und mentale Vorraussetzungen mit als unsere männliche Kollegen.

Wie also kann eine Zahnärztin gut und zufrieden in einem auf Zahnärzte ausgerichteten System arbeiten?

In den meisten Fällen schlecht und auf Dauer dann oft gar nicht mehr.

Warum also darin verharren?

  • Wenn Du so arbeitest, wie es Dir gut tut bist Du gesund, zufrieden und glücklich.
  • Wenn Du gesund, zufrieden und glücklich bist, hast Du Spass bei dem was Du tust
  • Hast Du Spass bei dem, was Du tust, tust Du es von Herzen gerne.
  • Alles, was Du von Herzen gerne tust, ist authentisch und erfolgreich
  • Bist Du authentisch und erfolgreich ziehst Du mehr davon an.

Liebe Kollegin, ich lade Dich ein, Dir folgende Frage zu stellen:

Was brauchst Du? Wie möchtest Du arbeiten?

Sich die für sich passende Praxisstruktur zu erschaffen –  fernab bisheriger Traditionen und bestehender Varianten ist zukunftsorientiertes Ausleben des eigenen Berufes.

Du bist eine ZAHNÄRZTIN, also sei es Dir selbst wert weibliche Zahnmedizin zu leben.

Alles Gute dafür!

Ihre Dr Marie-Charlott Neumann

Mehr von Dr Marie-Charlott Neumann finden Sie auf ihrer Homepage und Social Media: